Ortsbürgermeister Horst Bonhagen kandidiert erneut

Die SPD Weilerbach hat Horst Bonhagen auf ihrer Mitgliederversammlung am 31. Juli erneut als Kandidat für das Weilerbacher Ortsbürgermeisteramt nominiert. Die Wahl fiel einstimmig aus. Bonhagen versprach an seinem erfolgreichen Politikstil festzuhalten: „Solide wirtschaften, zukunftsweisend investieren.“

Der amtierende Ortsbürgermeister nannte als eines seiner wichtigsten Ziele, die lokale Wirtschaft zu stärken, wie dies beispielsweise gerade durch die Ausweitung des Gewerbegebiets „Auf dem Immel“ geschehe. Dies sei die Grundlage für Investitionen in eine gute Zukunft Weilerbachs, etwa in Form des neuen Kindergartens „Im Ehwasen“ oder die attraktive Modernisierung des Ortskerns durch Förderungen im Sanierungsgebiet. Zugleich will er dafür sorgen, dass in Weilerbach mehr altersgerechter Wohnraum entsteht, eine vordringliche Aufgabe, wie Bonhagen sagt.

„Die Menschen leben gern in Weilerbach. Doch das kommt nicht von selbst. Wir müssen in der Politik alle Generationen, alle sozialen Schichten und die Unternehmen im Blick behalten. Nur so kann man als Gemeinde solide wirtschaften und zukunftsweisend investieren“, sagte Bonhagen.

Bonhagen zeigte sich höchst erfreut angesichts des 100-Prozent-Ergebnisses und dankte den SPD-Mitgliedern für ihr Vertrauen. Mit dem starken Votum im Rücken tritt Bonhagen zur Wahl im Mai 2019 für eine dritte Amtszeit an.